Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Autorengespräch mit Rosine De Dijn

25. April um 19:30

Buch und Autorengespräch sind in deutscher Sprache.
Eintritt:  8€
Mitglieder des Vereins Freunde des Belgischen Hauses bezahlen 5 €.

Rosine De Dijn, geboren in Flandern, lebt seit 1966 als freie Journalistin und Autorin in Deutschland. Sie hat mehrere Bücher veröffentlicht, darunter „Des Kaisers Frauen. Eine Reise mit Karl V von Flandern durch Deutschland bis in die Estremadura“ ( DVA 1999), „Liebe, Last und Leidenschaft. Frauen im Leben von Rubens“ ( DVA 2002), „Das Schicksalschiff. Rio de Janeiro – Lissabon – New York 1942. Die abenteuerliche Geschichte des portugiesischen Luxusdampfers Serpa Pinto“ (DVA 2009), „Die Gäste des Führers. Flucht Flämischer Kollaborateure ins Deutsche Reich“ (Grenzecho 2015), „Albert Einstein und Elisabeth. Eine Freundschaft in bewegter Zeit“( Pustet 2016).
Während die Vorbereitungen desfür das Barockjahres und das Rubensjahres 2018 in Antwerpen auf Hochtouren laufen, spricht die Autorin über ihr jüngstes Buch.

„Flucht, Exil und die Laster der Leidenschaft“ (BOoD 2018)

In diesem Buch widmet Rosine De Dijn sich erneut der spannenden Geschichte über die Flucht des Antwerpener Juristen und Schöffen Jan Rubens und seine Ehefrau Maria Pypelinckx vor dem bigotten spanischen Regime nach Köln und beschreibt sie die dramatischen Folgen eines Techtelmechtels zwischen Anna von Sachsen, Gattin Wilhelm von Oraniens, und Jan Rubens.
Dieses Verhältnis ist letztlich der Grund, weshalb der berühmte Barockmaler und Diplomat Peter Paul Rubens fern von Flandern in Siegen das Licht der Welt erblickte und bis zu seinem zwölften Lebensjahr in Köln, im Schatten der Kirche Sankt Peter – wo sich auch das Grab seines Vaters sich befindet – heranwuchs.

Claudia Dichter Journalistin und Moderatorin (Scala, WDR) in Köln, nimmtlädt die Autorin mit in eine lebhaftenzu einer spannenden Causerie ein.

Dominik Susteck Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln und Organist der Kunst-Station Sankt Peter (Saarländischenr Rundfunk, WDR, Deutschlandfunk), sorgt für den musikalischen Rahmen dieses besonderen Abends.

Nach der Causerie gibt es Gelegenheit zum geselligen Austausch bei einem Glas.

Obwohl nicht notwendig, aber aus organisatorischen Gründen durchaus hilfreich, bitten wir um Reservierung an die E-Mail-Adresse tickets@fbh.koeln mit Angabe Ihres Namens und der Personenzahl.
Bringen Sie ruhig interessierte Freunde und Bekannten mit, es wird gewiss ein schöner Abend!

Dieses Autorengespräch wurde initiiert von den Vertretern der Stiftung Vlamingen in de Wereld Deutschland und wird dieses Jahr auch noch in Leipzig und München stattfinden.

Details

Datum:
25. April
Zeit:
19:30

Veranstaltungsort

Sankt Peter
Leonhard-Tietz-Str. 6
Köln, 50676
+ Google Karte